Gratis-Versand ab 90 Chf

Lieferung innerhalb von 24 Stunden für alle Bestellungen

Kontaktieren Sie unsere Kundenberater per Telefon oder E-Mail

Sie können bei Bodysport auf Rechnung bestellen

Kreatin: das allmächtige Supplement

Kreatin ist ein Aminosäurederivat, das natürlicherweise in Muskelfasern und im Gehirn vorkommt. Es spielt eine Rolle bei der Energieversorgung der Muskelzellen und bei der Muskelkontraktion. Es ist auch das am weitesten verbreitete legale Nahrungsergänzungsmittel in der Welt des Sports, das vom Internationalen Olympischen Komitee sowie von den meisten Sport- und Athletenverbänden zugelassen ist.

Kreatin erhöht nicht nur nachweislich die Muskelmasse, die Kraft und die Leistungsfähigkeit während des Trainings, sondern verbessert auch die Erholung der Muskeln.

Die Rolle von Kreatin

Kreatin hat die Aufgabe, ATP (Adenosintriphosphat) zu recyceln, ein Molekül, das vom Körper zur schnellstmöglichen Bereitstellung von Energie verwendet wird. ATP verliert ein Phosphat-Ion, das Energie erzeugt. Kreatin "lädt" dann das ATP, das zu ADP geworden ist, wieder auf, indem es ein Phosphat-Ion abgibt. Das ADP wird dann wieder zu ATP und der Zyklus kann von neuem beginnen.

Je mehr Kreatin im Muskel gespeichert ist (in Form von Kreatinphosphat), desto wahrscheinlicher ist es, dass dieser Injektionsmechanismus besonders effektiv und leistungsstark ist. Kreatin ermöglicht es also, in kurzer Zeit Bewegungen mit größeren Lasten auszuführen: das ist das eigentliche Prinzip des Muskelaufbaus.

Während es in hohem Maße zur Entwicklung von Explosivkraft und Leistung beiträgt, ist es bei der Verbesserung von Ausdauer und Widerstandskraft relativ unwirksam, es sei denn, es verbessert die Erholung und füllt die durch das Training erschöpften Kreatinspeicher des Körpers wieder auf. Für Ausdauersportarten ist es ratsamer, isotonische Komplexe zu verwenden.

Die Energie in unseren Zellen stammt aus ATP (Adenosintriphosphat). Wenn der Energiebedarf hoch ist, z. B. bei einer intensiven Anstrengung, wird Kreatin über das Blut in die Muskeln transportiert. Anschließend überträgt es sein Phosphatmolekül auf ADP (Adenosindiphosphat) und wandelt es in ATP um.

Unabhängig davon, welche Form von Kreatin Sie zu sich nehmen, wird es vom Körper systematisch umgewandelt, um in zwei Formen im Muskel gespeichert zu werden: Kreatinphosphat (in der Mehrzahl) und Kreatin in freier Form. Bevor dies jedoch geschieht, besteht das größte Problem bei Kreatin darin, dass es unversehrt dorthin transportiert wird, wo es am nützlichsten ist, d. h. zum Herzen der Muskeln. Genau hier wird es kompliziert, und dieses Problem ist der Grund für die vielen verschiedenen Arten von Kreatin.

Dieser Energiepfad ist jedoch sehr kurzlebig und dauert zwischen 8 und 10 Sekunden. Daher das Interesse an Kreatin, das auf natürliche Weise das Energiepotenzial optimiert, indem es die Resynthese von ATP beschleunigt. So haben Sie größere Energiereserven für kurze und intensive Anstrengungen. Seine Wirksamkeit ist daher bei Ausdauersportarten wie Laufen oder Radfahren begrenzt.

Kreatin trägt auch dazu bei, Ihre Zellen mit Wasser zu versorgen. Eine bessere intrazelluläre Hydratation ist bei Sportarten wie Bodybuilding unerlässlich und spielt eine sehr wichtige Rolle für eine bessere Proteinsynthese und Muskelerholung. Sie werden schneller Muskelmasse aufbauen, mehr Ausdauer haben und sich schneller von Ihren Bodybuilding-Sitzungen erholen können!

Kreatin für den Muskelaufbau

Kreatin ist nicht nur ein Mittel, um mehr Energie zu erzeugen, sondern wird von Sportlern auf der ganzen Welt als eine der besten natürlichen Methoden zur Steigerung von Muskelgröße und -kraft anerkannt. Kreatin trägt zum Aufbau von Muskelmasse durch 3 Hauptprinzipien bei, durch die wir drei günstige Einnahmezeitpunkte unterscheiden können.

Entwicklung der Stärke

Indem Kreatin es ermöglicht, schwerere Lasten mit höherer Intensität zu entwickeln, kann ein größerer Anteil der Muskelfasern, aus denen die Muskeln bestehen, beansprucht werden. Je mehr der Muskel bei jeder Sitzung in der Tiefe beansprucht wird, desto schneller entwickelt er sich. Es ist daher verständlich, dass es spezielle Kreatine und Formeln gibt, die vor dem Sport eingenommen werden müssen.

Zelluläre Hydratation

Das Kreatinmolekül ist ein Molekül, das das Eindringen von Wasser in die Zellmembranbarriere erleichtert. Durch die Erhöhung der Kreatinmenge in den Muskelzellen wird auch die Menge des intrazellulären Wassers erhöht. Dieses Wasser ist in hohem Maße an der Proteinsynthese in den Muskeln beteiligt. Kreatin ist also an der Vergrößerung des Muskelvolumens durch intrazelluläre Wasseraufnahme beteiligt, die nichts mit irgendeiner Form der subkutanen Wassereinlagerung zu tun hat. Je besser eine Zelle hydratisiert ist, desto stärker und fester ist sie, was natürlich die Muskelkraft erhöht. Um die während des Tages aufgenommenen Proteine zu nutzen, gibt es spezielle Kreatine, die 30 Minuten vor dem Frühstück eingenommen werden sollten.

Erholung

Nach intensivem Training können die natürlichen Kreatinspeicher in den Muskeln erschöpft sein. Muskeln können nur wachsen, wenn sie sich in einem ausgewogenen, anabolen Stoffwechselumfeld befinden, in dem alle Ebenen im grünen Bereich sind. Es ist daher notwendig, diese Vorräte schnell wieder aufzufüllen. Es ist verständlich, dass es spezielle Kreatine und Formeln gibt, die unmittelbar nach dem Sport zur Erholung eingenommen werden.

Erhöhung der Muskelmasse

Wie wir bereits gesagt haben, verbessert die Wassereinlagerung in den Zellen die Kontraktionskraft der Fasern, da jede Zelle stärker und gesünder ist. Der Zuwachs an Kraft und Leistung führt dann langfristig zu einer Zunahme der mageren Muskelmasse. Indem Sie auf Ihren Kreatinspiegel achten, geben Sie Ihrem Körper eine größere Chance, mehr Masse zu produzieren und sich leichter zu erholen, während Sie gleichzeitig ein vermehrtes Heben verhindern.

Wie man Kreatin verwendet

Um eine optimale Kreatinspeicherung zum Zwecke der Steigerung von Muskelgröße, Kraft und Leistung zu ermöglichen, ist es ratsam, 3 bis 4 Zyklen der Kreatineinnahme pro Jahr durchzuführen. Jeder Zyklus dauert zwischen 3 und 4 Wochen und besteht in der Regel aus einer Aufladephase von bis zu 20 Gramm Kreatin pro Tag für 5 bis 7 Tage, gefolgt von einer regelmäßigen Einnahme von 3 bis 5 Gramm pro Tag.

Im Allgemeinen wird empfohlen, es vorzugsweise direkt nach einer Trainingseinheit mit einem gesüßten Getränk oder einem Shaker einzunehmen.